Aktuelles & Aus der Praxis

#psychischeGefährdungsbeurteilung

Ende Februar wurde ein Pharmaunternehmen im Großraum Frankfurt über den allgemeinen Aufbau und über die gesetzlichen Regelung der psychischen Gefährdungsbeurteilung beraten. Hier zeigte grund:gesund „best practice“ Beispiele zur Umsetzung für Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeiter auf. Das Unternehmen hatte großes Interesses in der Identifikation der psychischen Belastungen und berichtete auch über zwischenmenschliche Konflikte.

Zwischenmenschliche Konflikte können dazu führen, dass kein konstruktives Miteinander mehr möglich ist und so Nachteile für das Unternehmen entstehen. Psychische Gefährdungsbeurteilungen können dabei helfen, einen Überblick über mögliche Belastungen zu erhalten und diese auch abzuwenden, um das Miteinander zu verbessern.

grund:gesund kann dem Unternehmen helfen, lösungsorientierte, passgenaue und individuelle Lösungen zu finden.